powered by
Der globale Family Office Experte
Ein Family Office in den VAE gründen...? Wir steuern Sie in die richtige Richtung
Wir helfen Ihnen beim Aufbau Ihres Single Family Office
Welches ist der beste Standort für Ihr Family Office?
Globale Best Practices im Nahen Osten
DE

Der globale Family Office Experte

header

Family Office in den VAE (Dubai oder Abu Dhabi)

Angesichts des stetig wachsenden Wohlstands im Nahen Osten und auf der ganzen Welt entscheiden sich immer mehr Familien, ein Single Family Office in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu gründen. Sowohl das Emirat Dubai als auch Abu Dhabi haben auf diesen Trend reagiert und Lizenzregelungen für Single Family Offices eingeführt.

Brauchen Sie
ein Family Office?

Kontaktieren Sie uns:

+41 43 377 5056
foss@family-office-advisory.com

NewsletterUnser Workshop

Inhalt:



Die VAE kurz erklärt

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben sich die VAE erfolgreich als fortschrittliche, innovative, unternehmensfreundliche und offene multikulturelle Gerichtsbarkeit positioniert. Während sie in der Vergangenheit in erster Linie von Öleinnahmen abhingen, bieten sie heute ein attraktives Geschäftsumfeld, kombiniert mit dem Besten, was die Welt an Luxus-Lifestyle zu bieten hat.

Marina von oben

Die VAE sind eine relativ junge Gerichtsbarkeit. Als sich Grossbritannien gegen Ende der 1960er Jahre entschied, aus der Golfregion zurückzuziehen, beschlossen die regierenden Monarchen von Abu Dhabi und Dubai, eine Union zu gründen. Am 2. Dezember 1971 wurde eine Föderation von sechs Emiraten gegründet und Vereinigte Arabische Emirate (VAE) genannt. S.H. Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, Herrscher von Abu Dhabi, wurde ihr erster Präsident. Das siebte Emirat trat der Föderation einige Monate später bei.

Alle sieben Emirate handeln recht autonom. Die Föderation wird durch das Federal Supreme Council (FSC) and das Federal National Council (FNC) regiert. Der Emir von Abu Dhabi ist der Präsident und der Emir von Dubai der Vizepräsident und Premierminister der VAE*.

*Quelle: https://www.government.ae


Die (finanzielle) Infrastruktur der VAE

Die Hauptstadt und zweitgrösste Stadt der VAE ist Abu Dhabi, das auch Zentrum der politischen, industriellen und kulturellen Aktivitäten des Landes ist. Dubai ist hingegen die grösste und bekannteste Stadt der Emirate und wird seit fast zwei Jahrhunderten von der Familie Al Maktoum regiert. In den letzten Jahrzehnten haben sich Finanzdienstleistungen, Tourismus, Unterhaltung und Freizeit sowie alle Arten von Immobiliengeschäften zu einem wichtigen Bestandteil der Wirtschaft der VAE entwickelt. Metro in Dubai

Das Rechtssystem der Emirate leitet sich aus dem Zivilrecht ab, in dem für Familien- und Erbschaftsangelegenheiten die Grundsätze der Scharia gelten. Die offizielle Währung der Emirate ist der VAE-Dirham (AED). Arabisch ist die offizielle Amtssprache, während Englisch vorwiegend als Geschäftssprache dient.

In den VAE gibt es drei verschiedene Wertpapierbörsen: den Dubai Financial Market, die Abu Dhabi Securities Exchange und die NASDAQ Dubai. Der grösste Teil des Handels an diesen Börsen bezieht sich auf Unternehmen, die in den VAE oder im Nahen Osten gegründet wurden. Mittlerweile sind auch viele internationale (Privat-) Banken in den VAE vertreten.

Ausländische Unternehmen/Einzelpersonen sind rechtlich nicht befugt, in den VAE ein Unternehmen zu gründen, ohne eine geschäftliche Partnerschaft mit einem Emirati einzugehen (mindestens 51% der Anteile müssen sich im Besitz Partners aus den VAE befinden). Investoren, die aus einem der Länder des Golf-Kooperationsrates (GCC) stammen, sind von dieser Regel ausgenommen. Nach dem Gesetz über ausländische Direktinvestitionen der VAE gelten auch Ausnahmen für bevorzugte Industriesektoren. Die Gründung eines Single Family Office ist von dieser Ausnahmeregelung ausgeschlossen.

In der Praxis bedeutet dies, dass die meisten Familien ihr Family Office in einer der Freihandelszonen in den VAE gründen, da hier eine 100%ige ausländische Beteiligung an einem Unternehmen zulässig ist. In der Freihandelszone gegründete Unternehmen können in den VAE nur dann eine Geschäftstätigkeit ausüben, wenn ein Partnerunternehmen aus den Emiraten beteiligt ist. Diese Einschränkung gilt jedoch nicht für Dienstleistungen, die ein Single Family Office für eine Familie erbringt. Burj Khalifa, Dubai

Mit Ausnahme von Ölgesellschaften und Tochtergesellschaften ausländischer Banken, unterliegen die meisten Unternehmen in den VAE nicht der Körperschaftssteuer*. Das heisst, dass Family Offices in den VAE tätig sein können, ohne Körperschaftssteuern zu zahlen. Da die VAE in 2018 eine Mehrwertsteuer von 5% eingeführt haben, kann es durchaus sein, dass diese auf die erbrachten Dienstleistungen zu entrichten ist. In einer Freihandelszone angesiedelte Single Family Offices haben den Vorteil, dass sie Zugang zum breiten Abkommensnetzwerk der VAE zur Vermeidung der Doppelbesteuerung haben.

Die kräftige Wirtschaft der VAE veranlasst zusehends, wohlhabende Familien und Experten in die VAE zu ziehen. Infolgedessen gibt es einen beträchtlichen Pool an (Finanz-)Fachkräften, auf den Geschäftsführer von Family Offices zurückgreifen können. Auch Fachkräfte aus dem Ausland können sich problemlos in Dubai niederlassen.

Dank mehrerer grosser internationaler Flughäfen und einer sehr modernen Infrastruktur sind die VAE leicht zu erreichen und zu erkunden. Aufgrund ihrer zentralen Lage zwischen Asien, Europa und Afrika sind die VAE für viele vermögende Familien, deren Familienmitglieder über die ganze Welt verstreut sind, eine interessante Gerichtsbarkeit.

*Quelle: Internationales Büro für Steuerdokumentation. Letzte Aktualisierung: April 2020.


Family Office-Lizenzen und -Angebote der VAE

Früher gründeten vermögende Familien aus dem Nahen Osten ihr Family Office oft ausserhalb der Region, vor allem in der Schweiz und in London. Da die Zahl der wohlhabenden Familien im Nahen Osten mittlerweile ständig steigt und die VAE sich zunehmend zu einem regionalen Finanzzentrum entwickeln, entscheiden sich immer mehr dieser Familien dafür, ihr Family Office entweder in Dubai oder in Abu Dhabi zu gründen.

Als Reaktion auf diese Entwicklung und um diese weiter zu fördern haben die VAE im Laufe der Jahre eine Reihe von Lizenzen für Single Family Offices eingeführt. In mehreren Freihandelszonen der VAE ist es nun möglich, ein Single Family Office zu gründen und eine Lizenz dafür zu erhalten. Diese Lizenzen erlauben es Familien, das gesamte Spektrum der mit Family Offices verbundenen Tätigkeiten durchzuführen, z. B. alltägliche Verwaltungsaufgaben oder komplexere Aufgaben wie Vermögensstrukturierung, Vermögenskonsolidierung und Nachfolgeplanung. Teamarbeit

Da sich die VAE parallel dazu als attraktives Ziel für internationale vermögende Familien positionieren, kann die Gründung eines Family Office auch Teil der internationalen Aufenthaltsstrategie einer Familie sein. Im Folgenden werden die Family Office-Lizenzen der VAE ausführlicher erläutert.

Family Office-Lizenz

Sollten Sie sich für ein eigenes Single Family Office in den VAE entscheiden, können Sie in den folgenden drei Freihandelszonen eine Lizenz dafür erhalten:

  • Dubai International Financial Centre (DIFC)
  • Dubai Multi Commodities Centre (DMCC)
  • Abu Dhabi Global Market (ADGM)

Obwohl sich die Vorschriften und Anforderungen in jeder dieser Freizonen unterscheiden, sind sie weitgehend ähnlich.

Folgende Elemente können dabei unterschieden werden:

Alle öffnen | Alle schliessen

  • Reglement
    Jede Freihandelszone hat spezifische Vorschriften in Bezug auf die Gründung und den Betrieb eines Single Family Office erlassen. Sie können Ihre Tätigkeit erst dann aufnehmen, wenn Ihr Antrag genehmigt wurde und Sie Ihre Family Office-Lizenz erhalten haben.
  • Familiendefinition
    Das Reglement definiert „Familie“ als direkte Nachkommen (mit derselben Blutslinie) eines gemeinsamen Vorfahren und Ehepartner. Ihr Family Office kann Dienstleistungen nur für Mitglieder Ihrer „Familie“ erbringen.
  • Eigentümerschaft
    Die Eigentümerstruktur unterliegt Einschränkungen. Ihr Family Office kann sich im Besitz eines oder mehrerer Familienmitglieder oder (über eine Vermögensplanungs-)Struktur indirekt im Besitz Ihrer Familie befinden. Das Eigentum/Die Anteile am Single Family Office können nur zwischen Familienmitgliedern übertragen werden.
  • Dienstleistungen
    Das Spektrum der Family Office-Dienstleistungen ist definiert. Ihr Family Office darf Ihrer Familie nur die Dienstleistungen anbieten, die in den geltenden Bestimmungen der Freihandelszone definiert sind. Die Tätigkeit Ihres Family Office ist also Einschränkungen unterworfen. Zulässige Aktivitäten können auch für die Unternehmen Ihrer Familie und für Ihne privaten Vermögensstrukturen erbracht werden.
  • Aktienkapital
    In einigen Freihandelszonen ist für das Family Office ein Mindestbetrag an Aktienkapital erforderlich.
  • Investierbares Vermögen
    In einigen Freihandelszonen wird ein Mindestbetrag an frei investierbarem Vermögen vorausgesetzt.
  • Verwaltungsrat
    Auch für die Zusammensetzung des Verwaltungsrats Ihres Family Office gelten spezifische Bedingungen. Dazu gehört die Anzahl der VR-Mitglider und die Rollen, die Familienmitglieder darin einnehmen können. Dies schliesst berufliche Funktionen aus, die nicht von Familienmitgliedern ausgeübt werden können, es sei denn, sie sind dafür qualifiziert.
  • Compliance & Berichterstattung
    Ihr Single Family Office muss Buchhaltung führen und seine Bücher jährlich bei der Aufsichtsbehörde einreichen. Ausserdem ist zu bestätigen, dass keine wesentlichen Änderungen an der Tätigkeit und der Situation Ihres Single Family Offices vorgenommen wurden. Ihr Single Family Office gilt in den VAE als „Designated Non-Financial Business of Profession (DNFBP)“ und muss daher über ein Regelwerk zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) verfügen.
  • Gebühren
    Sie müssen eine Anfangsgebühr für die Eintragung und eine Jahresgebühr an das Handelsregister der Freizone entrichten.

Auch wenn Ihr Family Office in einer Freihandelszone angesiedelt ist, kann es eine Familie unterstützen, die irgendwo in den VAE lebt. Im Streitfall haben die in den DMCC-, DIFC- oder ADGM-Freihandelszonen ansässigen Family Offices Zugang zu den zuständigen Gerichten des DIFC oder ADGM. privates Investmentbüro

Auf Basis Ihrer genauen Familiensituation, Ihren Familienzielen und den vorgenannten Kriterien ist eine gründliche Analyse durchzuführen. Diese dient der Bestimmung, welche der für ein Family Office in Frage kommenden Freizonen (DIFC, DMCC oder ADGM) am besten zu Ihnen und Ihrer Familie passt. Ein Anwalt vor Ort oder ein Spezialist für Family Offices wie FOSS* kann Ihnen dabei behilflich sein.

Es ist auch möglich, in gewissen anderen Freihandelszonen (oder sogar ausserhalb einer Freihandelszone in den VAE) ein Single Family Office zu gründen. In diesen Freihandelszonen darf Ihr Family Office jedoch keine Lizenz besitzen. Dadurch könnten die Dienstleistungen, die Ihr Family Office Ihren Familienmitgliedern anbieten kann, ziemlich eingeschränkt werden, vor allem in Bezug auf Finanzberatung- und Investitionen (nicht alle Single Family Offices sind in der Anlageverwaltung tätig. Einige haben lediglich eine Kontrollfunktion).

*Unter Einhaltung der einschlägigen Gesetze und Vorschriften.
Quellen: DMCC, DIFC, ADGM.


Family Office-Strukturen der VAE

In der absoluten Mehrheit der Fälle wird für ein Single Family Office in den VAE eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung gewählt. Wie alle anderen Strukturen in den Freihandelszonen der VAE kann diese Art von Gesellschaft relativ schnell aufgesetzt werden. Wie bei fast allen anderen Körperschaften in den VAE ist auch Ihr Single Family Office von der Körperschaftsteuer befreit.

Family Office-Lizenzen für die VAE als interessante Alternative für internationale Familien

Ihr Single Family Office kann das Familienvermögen direkt halten, zugrunde liegende Vermögenswerte wie Unternehmensbeteiligungen, Private-Equity-Investitionen und private Vermögensvehikel halten oder nur unabhängige Einheiten überwachen.

Die VAE bieten eine ständig wachsende Palette interessanter Strukturen für die Verwaltung und den Besitz Ihres Familien- und Unternehmensvermögens, wie z.B. ADGM- und DIFC-Stiftungen. Diese Stiftungen können sowohl von muslimischen als auch von nicht-muslimischen Familien genutzt werden, die innerhalb oder ausserhalb der VAE leben. Mehr darüber, was Sie bei der Gründung eines Single Family Office beachten müssen, finden Sie auf der entsprechenden Seite.


Unser Family Office-Beratungsangebot

Expertenrat

FOSS Family Office Advisory unterstützt Sie beim Aufbau Ihres Single Family Office. Bitte kontaktieren Sie unser Team, wenn Sie Fragen zur Gründung eines Family Office in den VAE haben oder wenn Sie mehr über die VAE als Gerichtsbarkeit zur Gründung Ihres Family Office oder als Zielort für einen Umzug erfahren möchten.

Jan van Bueren und Thomas Ming haben einen ausführlichen Artikel zum Thema „Die Auswahl der richtigen Family Office-Gerichtsbarkeit“ verfasst. Sie können diesen in der 2. Auflage des 2019 erschienen STEP Family Office Handbook.

Authoren: &
© Copyright

Workshop – Gründung eines Single Family Office

Mehrmals im Jahr organisieren wir für eine ausgewählte Gruppe von Familien einen Einführungstag in das Single Family Office-Konzept. Wenn Sie eine Familie sind, die ein solches Office gründen möchte und mehr über das Konzept des Single Family Office und die damit verbundenen Herausforderungen erfahren möchte, lesen Sie bitte hier weiter.

Haftungsausschluss:
Alle Informationen auf dieser Seite wurden zuletzt im April 2020 aktualisiert.

Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen über das Steuersystem und die Wohnsitzkriterien sind allgemeiner Natur und sollten nicht als (steuerliche oder rechtliche) Beratung oder die Inanspruchnahme von Steuer- oder Rechtsdienstleistungen verstanden werden. Diese Website soll nur einen allgemeinen Überblick zu Diskussionszwecken bieten, um die Interessen der Kunden zu ermitteln. Die hierin enthaltenen Meinungen berücksichtigen nicht die Umstände, Ziele oder Bedürfnisse einzelner Kunden. Hier finden Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.


Auch interessant zu lesen:


dmca/